GEW Hochschulgruppe Darmstadt fordert kostenlose Mobilität durch die Deutsche Bahn für alle

Bedienstete der Bundeswehr sollen nun ab dem 1. Januar 2020 kostenlos mit den Zügen der Deutschen Bahn fahren. Die GEW Hochschulgruppe Darmstadt fordert, dass alle Menschen kostenlose Mobilität durch die Deutsche Bahn genießen sollten.

Die zu Beginn dieses Jahres durch den CSU-Vorsitzenden Alexander Dobrindt angestoßene Initiative, die Bundeswehr durch kostenlose Zugfahrten in die gesellschaftliche Mitte zu rücken, finden wir sehr bedenklich. Sie signalisiert, dass andere Personengruppen der Gesellschaft nicht sichtbarer gemacht werden sollen.

Auch bei Studierenden, Schüler_innen oder Auszubildenden, die oftmals über ein geringes Einkommen verfügen, sollte der Lernort nicht an der Erreichbarkeit scheitern. Aber auch außerhalb institutioneller Lernorte sollten Menschen die Möglichkeit haben unabhängig mobil sein zu können. Ob mit dem deutschen Pass oder ohne, ob mit einem geregeltem Einkommen oder ohne. Freie Mobilität muss zu einem Menschenrecht anerkannt werden, da weder der Geburtsort, noch der individuelle Lebensweg jemals die individuelle Mobilität einschränken darf. Nur wer uneingeschränkt reisen kann, kann sich einen anderen Wohnort als seinen Lern- und Arbeitsort leisten, seine Freund_innen und Familienangehörigen die weiter weg wohnen ohne finanzielle Einschnitte treffen und kann Kulturangebote außerhalb ihrer_seiner Stadt oder ihres_seines Dorfes wahrnehmen.

Zudem ist der CO²-Verbrauch durch die Nutzung des Zuges geringer als durch das Reisen mit Kreuzschiff, Flugzeug oder dem Auto. Gerade in Zeiten der Klimakrise müssen neue Konzepte für eine nachhaltige Mobilität gestaltet werden. Anreize zu schaffen, sodass Bürger_innen ihre Autos freiwillig stehen lassen, finden wir sinnvoll. Sinnvollerer als die Kosten einer nachhaltigen Mobilität auf Bürger_innen abzuwälzen, wie es derzeit Personen der CDU/CSU vorschlagen. Die Problematik wird auf das Individuum abgewälzt und die Verantwortung den Produktionsbesitzer_innen entzogen. Deshalb begrüßen wir die derzeitigen Proteste im Rahmen der IAA in Frankfurtund dem#GlobalStrike am 20. Septemberund erhoffen uns den nötigen politischen Druck für Veränderungen. Denn es braucht eine radikale Verkehrswende sowie den kostenlosen ÖPNV und Fernverkehr.

GEW Hochschulgruppe Darmstadt Gagernstraße 8 in 64293 Darmstadt