Haltung statt Zurückhaltung

Wie neutral kann, darf oder muss Schule sein?

Ein Vortrag von

Prof. Dr. Tim Engartner (Universität Frankfurt/Main)

Dienstag, 24. September 2019,

um 17 Uhr

Geschwister-Scholl-Schule Bensheim

Der GEW-Kreisverband Bergstraße lädt ein zum Vortrag von Prof. Dr. Tim Engartner:

Haltung statt Zurückhaltung:
Wie neutral kann, darf oder muss Schule sein?

Dienstag, 24. September 2019, 17 Uhr, Forum der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim

Latent bedroht war die Demokratie durch Apathie, Extremismus und Populismus schon immer. Nun aber rüttelt die Alternative für Deutschland (AfD) durch ihre parlamentarische Vertretung an den Grundfesten unserer Demokratie. Schülerinnen und Schüler werden an- gehalten, über diverse Internetportale Lehrkräfte anzugeben, die sich im Unterricht negativ über die AfD geäußert haben, da ihnen dies aus Sicht der rechten Partei untersagt sei. Und wenn dann noch hinzukommt, dass nach einer Umfrage im Auftrag der Körber-Stiftung vier von zehn Schülerinnen und Schülern nicht wissen, dass Auschwitz-Birkenau ein Konzentra- tions- und Vernichtungslager war, dann müssen die Alarmglocken auch in den Kultusministe- rien schrillen. Da demokratisches Bewusstsein keine anthropologische Konstante darstellt, sondern Tag für Tag erlernt werden muss, führt an der Aufwertung politischer Bildung an Schulen, Hochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung kein Weg vorbei. Es darf nicht länger nur dann nach ihr gerufen werden, wenn sie als „Feuerwehr“ gesellschaftliche Brandherde wie Politikverdrossenheit, Fremdenfeindlichkeit oder Jugendgewalt bekämpfen soll. Zunächst sollen Gründe, Hindernisse und Perspektiven für den Auf- und Ausbau poli- tischer Bildung skizziert werden, um sie anschließend im Plenum gemeinsam zu diskutie- ren.